FAQ - Häufig gestellte Fragen

 

Ich habe Zahnschmerzen, kann ich sofort vorbeikommen?

A: Sie können mit den akuten Beschwerden vorbeikommen, aber wir bitten Sie um eine telefonische Anmeldung. Allerdings müssen Sie mit einer Wartezeit rechnen.

Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?

A: Die sogenannte Mundhygiene dauert etwa 30-60 Minuten. Eine professionelle Zahnreinigung umfasst eine Reinigung von Belägen, Verfärbungen und Zahnstein, und auch eine Beratung zur Verbesserung Ihrer häuslichen Mundpflege.

Welche Zahnbürste ist die Beste?

A: Wir beraten Sie gern individuell und Herstellerunabhängig! Unsere Empfehlung: eine gute Zahnbürste in weicher-mittlerer Härte mit kurzem Kopf und abgerundeten Borsten und eine Zahnseide erfüllen die Grundanforderungen der häusliche Zahnpflege.

Was muss ich mit dem Kostenvoranschlag machen?

A: Vor der Zahnarzt-Behandlung erhalten Sie nach umfassender Aufklärung einen schriftlichen Heil- und Kostenplan von uns. Falls Sie in Deutschland versichert sind, können Sie diesen Heil- und Kostenplan bei Ihrer Krankenkasse genehmigen lassen. In Österreich zahlen die Krankenkassen nur einen geringen Anteil am Zahnersatz. Fragen Sie trotzdem bei Ihrer Krankenkasse nach, wie viel von der Gesamtsumme zurückerstattet wird.

Wie sind Ihre Öffnungszeiten?

A: Grundsätzlich sind wir von Montag bis Samstag zu den geschäftsüblichen Öffnungszeiten in der Praxis. Wir sind aber auch sehr flexibel. Ein Termin am Samstag oder am späteren Nachmittag ist natürlich gegen Voranmeldung möglich!

Wie schnell bekomme ich einen Termin bei Ihnen?

A: Sofort können wir Ihnen einen passenden Termin für innerhalb der nächsten 1-2 Wochen anbieten.

Wird eine deutschsprachige Rechnung nach der Behandlung erstellt?

A: Ja, diese Rechnung kann bei Ihrer Kasse eingereicht werden.

Gibt es eine Garantie bei Ihnen?

A: Selbsverständlich. Finden Sie bitte ausführliche Informationen hierzu auf unserer Seite der Garantie.

Kann ich bei Ihnen in Euro zahlen?

A: Kein Problem, wir akzeptieren auch Euro.

Wie und warum kann der Kieferknochen nach dem Zahnverlust verloren gehen?

A: Der Kieferknochen braucht Stimulation, um seine Form und Dichte zu erhalten. Wenn ein Zahn verloren geht, fehlt die Stimulation der Zahnwurzel und der Knochenabbau wird beschleunigt. Es gibt einen 25-prozentigen Abbau der Knochendichte während des ersten Jahres nach Zahnverlust und einen Rückgang in der Knochenhöhe über die nächsten Jahre. Dies führt zu einigen besonders schweren ästhetischen und funktionellen Problemen.

Wie unterstützen die Zahnimplantate den Kieferknochen?

A: Zahnimplantate stimulieren den Kieferknochen wie natürliche Zahnwurzeln und bieten so sicheren Schutz vor Knochenrückgang. Der Knochen braucht Stimulation, um gesund zu bleiben. Da die Zahnimplantate mit dem Knochen "verschmelzen", verhindert das den weiteren Knochenverlust. Nur Zahnimplantate können diesen Vorgang aufhalten und den Knochen stabilisieren.

Wie und von wem wird das Zahnimplantat eingesetzt?

A: Zahnimplantate werden von Chirurgen bzw. Kieferchirurgen oder Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen gesetzt. Mit Hilfe einer zuvor  angefertigter Röntgenaufnahme bzw. 3D Computer Tomographie (CT), wird die Knochensubstanz vermessen und Länge, Durchmesser der Implantate, sowie die ideale Implantatposition festgelegt. Nach diesen Vorbereitungsschritten wird die Behandlung üblicherweise in lokaler Betäubung durchgeführt. Der Chirurg legt zunächst den Kieferknochen an der entsprechenden Stelle frei, und nachfolgend bohrt er ein Loch ein, in das das Implantat eingesetzt wird. In den meisten Fällen wird die Schleimhaut darüber vernäht . Nach einer Woche müssen die Fäden gezogen werden. Danach beginnt eine Einheilphase von mindestens 3 Monaten.

Unterscheidet sich das Zahnimplantat bzw. die Implantatkrone vom eigenen Zahn?

A: Eigene Zähne und Zahnimplantate können gleich aussehen, aber die Implantate brauchen eine gründlichere häusliche Mundpflege. Eine 6 Monatige Kontrolluntersuchung und eine mundhygienische Behandlung sind bei Ihrem Zahnarzt durchaus erforderlich.

Wann ist eine Zahnkrone notwendig?

A: Eine Zahnkrone kann in folgenden Situationen erforderlich sein:

  • um einen schwachen Zahn vor Bruch zu schützen
  • um einen bereits gebrochenen Zahn wieder herzustellen
  • um einen Zahn mit einer großen Füllung abzudecken, wenn nicht genügend Zahnsubstanz vorhanden ist
  • um eine Brücke anzufertigen
  • um einen stark verfärbten Zahn abzudecken
  • um ein Zahnimplantat abzudecken

Nutzen Sie Ihre Vorteile

unverbindliches Kennenlernen
⇒ modernste Ausstattung
⇒ Ärzteteam mit Spezialwissen
Dentallabor
⇒ transparente Festpreise
⇒ hohe Kostenersparnis
⇒ identische Kostenerstattung
Zahlung in niedrigen Raten
langjährige Garantie

Leistungen für Angstpatienten